Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

Sportverletzungen


Behandlung von Sportverletzungen

In unserer Praxis werden alle Arten von Verletzungen, insbesonders Sportverletzungen diagnostiziert und behandelt.

Unser Schwerpunkt liegt in der konservativen (sprich: "nicht-operativen") Behandlung von Störungen des Bewegungsapparates. 
Einen besonderen Stellenwert besitzt die Behandlung mit autologem Plasma (kurz ACP genannt). Speziell Muskel- und Achillessehenverletzungen können mit dieser nebenwirkungs-und cortisonfreien Technik behandelt werden. Auch Arthrosen, Tennisellbogen und Bandverletzungen am Sprunggelenk sprechen gut auf diese Therapieform an.
Sollten sich Verletzungen nicht mehr konservativ behandeln lassen, so werden Sie an die jeweiligen Spezialisten von uns überwiesen.

 


Autologe Conditionierte Plasma-Therapie (ACP)

Therapie mit körpereigenem Thrombozyten/Wachstumsfaktoren-Konzentrat

 

 

  • Muskelfaserrisse,
  • chron. Achillessehnenbeschwerden,
  • Bandverletzungen an Sprunggelenk und Knie,
  • Tennisellbogen,
  • Fersensporne und Arthrosen
    können ab sofort kortison- und nebenwirkungsfrei mit körpereigenem Plasma (autologes Thrombozytenkonzentrat) behandelt werden.

Ablauf: nach der Abnahme einer kleinen Menge Blutes wird dieses aufbereitet (Wachstumsfaktoren werden konzentriert). Danach direkt in die verletzte Region injiziert. Dadurch wird die Heilung deutlich beschleunigt, Schmerzen werden reduziert. Nebenwirkungsfrei, da es sich ja um körpereigene Substanzen handelt!

Informieren Sie sich über die ACP-Therapie in dieser Broschüre im pdf-Format. (pdf)

 


Chirotherapie

Die aus dem angloamerikanischen Raum stammenden Manipulations- und Mobilisationstechniken werden v. a. an der Wirbelsäule angewandt und beseitigen Blockaden und Verspannungen (im Volksmund oft als „Einrichten" oder "Knacksen“ bezeichnet).

Meist werden Wirbelsäulenerkrankungen durch Störungen im Muskel- und Bandapparat verursacht und nur selten durch echte Bandscheibenvorfälle ausgelöst.

Die Chirotherapie wird auch als "konservative Orthopädie" bezeichnet, da mit verschiedenen Methoden versucht wird, eine Operation zu verhindern oder zumindest hinauszuzögern.

 


Unser Team berät Sie gerne!
Sie können uns telefonisch unter 05262 / 66 710 erreichen oder Sie senden uns eine Anfrage.